Frankfurter Rundschau: Ein Haus voller unerwünschter Gäste

Älterer Beitrag

Dieser Beitrag ist bereits vor mehreren Jahren erschienen und enthält möglicherweise nicht optimal dargestellte oder veraltete Inhalte.

Kakerlaken in Raunheim - Von Meike KolodziejczykEs krabbelt an der Wand, als Frau Krause den Kühlschrank vorwuchtet. Husch, und weg sind sie, die drei Schaben. "Die sind überall: Sie kommen aus dem Lüftungsschacht, dem Abfluss, aus Schränken." Eklig sei das, "eklig, eklig, eklig". Und Frau Krause ist nicht die einzige in dem elfstöckigen Hochhaus in Raunheim, die sich ihre Wohnung mit dem wenig possierlichen Getier teilen muss."Das ganze Gebäude ist befallen", sagt auch Frau Meyer, die wie alle Mieter, mit denen die FR sprach nicht mit richtigem Namen genannt werden möchte. Vor allem in der maroden Lüftungsanlage tummelten sie sich. Sobald es dämmere, flitzten sie durch Zimmer und Flure. Dagegen wollen die Hausbewohner nun etwas unternehmen. Ein paar haben sich zusammengetan und Unterschriften gesammelt für eine geballte Beschwerde. Fast alle 88 Mietparteien hätten unterzeichnet und bestätigt, dass bei ihnen die Kakerlaken hausten, sagt...

http://www.fr-online.de/top_news/?em_cnt=1817700&

Hinweis: Es kann sein, dass dieser Link nicht mehr funktioniert, weil der Text innerhalb der Site verschoben wurde. Über die Suche müssten Sie ihn dann aber schnell finden.

Wenn Sie andere Tipps zu Veröffentlichungen im Internet haben, mailen Sie uns den Link gerne an Dagmar Rose, rose@beckmann-verlag.de

 

Wollen Sie wirklich schon gehen?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Jetzt hier schlumpfen!