Insektenpanzer zur Herstellung von Kleidung

Die Nutzung von Insektenproteinen gewinnt immer mehr an Bedeutung.

Nach der Häutung der Larven bleiben Insektenhäute als Reststoff. Foto: Fraunhofer IGB

Seit Sommer 2017 dürfen sie als Futtermittel für Fische eingesetzt werden, vorher bereits schon für die Geflügel- und Schweinemast. Bei der Produktion der Futterproteine fällt Chitin als Abfallstoff ab, der wiederum zur Textilverarbeitung genutzt werden könnte. Daraus könnte das Biopolymer Chitosan hergestellt werden, das als Schlichtemittel bei Verarbeitung von Garnen oder zur Funktionalisierung von Textilien genutzt werden kann. Das Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik untersucht im Verbundprojekt „ChitoTex“, wie das Insektenchitin aus der Futtermittelproduktion zu Chemikalien für die Textilverarbeitung verarbeitet werden kann.

Mehr dazu:https://www.igb.fraunhofer.de/de/presse-medien/presseinformationen/2018/insekten-liefern-chitin-als-grundstoff-fuer-die-textilindustrie.html