Süd-Kurier: Spaghetti-Reste locken die Ratten an

Älterer Beitrag

Dieser Beitrag ist bereits vor mehreren Jahren erschienen und enthält möglicherweise nicht optimal dargestellte oder veraltete Inhalte.

Meßkirch ? Der Altstadtbewohner, der namentlich nicht genannt werden möchte, schildert, wie Kinder am helllichten Tag eine Ratte durch die Gassen der Innenstadt getrieben hätten. ?Wenn die Leute ihr Zeug so reinwerfen, ist das kein Wunder. Jeder will bloß den Abfall nicht zahlen?, schimpft der Altstadtbewohner mit Blick auf die Essensreste in der Kanalisation.

In der Meßkircher Altstadt tauchen immer wieder Ratten auf. Kürzlich hätten Bauhofmitarbeiter ?etwas gegen die Ratten? in die Kanalisation gelegt und bei der Gelegenheit dort Spaghetti-Bolognese-Essensreste gefunden, berichtet ein Altstadtbewohner. Bauamtsleiter Udo Hollauer bestätigt, dass Speiseabfälle das Hauptproblem in punkto Ratten darstellen. Die Rattenbekämpfung in Meßkirch liefe seit Jahren mit Giftködern.

Auch Oscar Häuptle von Spielwaren-Veeser kann von einer Begegnung mit den Nagetieren berichten: Im Frühjahr habe er einen Mann in der Hauptstraße gesehen, der eine Ratte mit dem Fahrrad erschlug, sagt er ...

http://www.suedkurier.de/region/linzgau-zollern-alb/messkirch/Spaghetti-Reste-locken-die-Ratten-an;art372566,4062038

Hinweis: Es kann sein, dass dieser Link nicht mehr funktioniert, weil der Text innerhalb der Site verschoben wurde. Über die Suche müssten Sie ihn dann aber schnell finden.

Wenn Sie andere Tipps zu Veröffentlichungen im Internet haben, mailen Sie uns den Link gerne an Dagmar Rose, rose@beckmann-verlag.de

 

Wollen Sie wirklich schon gehen?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Jetzt hier schlumpfen!