TV-Tipp 01/2020

Vom 31. Januar bis 27. Februar 2020. Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.
tv-tipp-teaser

Samstag, 1. Februar

hr fernsehen, 6.15 Uhr

Planet Wissen
Landwirtschaft ohne Pestizide – geht das überhaupt?

Samstag, 8. Februar

RTL, 22.15 Uhr

Special: Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! - Das Phänomen
 „Das Phänomen“ geht auf Spurensuche und zeigt die Highlights aus 16 Jahren Dschungel-Wahnsinn: In Kakerlaken baden, mit Ratten schlafen, Känguruhoden knabbern - süffisant kommentiert von zwei Moderatoren, die aus ihrer Schadenfreude keinen Hehl machen.

Sonntag, 9. Februar

ZDF, 16.30 Uhr

planet e.: Mäuse-Alarm - Nager auf dem Vormarsch
Das reichhaltige Nahrungsangebot in Städten führt zu einer regelrechten Mäuse-Invasion.
Milde Winter verschärfen die Plage, denn es fehlt die natürliche Dezimierung der Mäuse-Population. Im Gegenteil: Die Nager können all ihre verfügbare Energie auf die Reproduktion verwenden. Biologen beobachten die ungebremst wachsende und ganzjährig vorkommende Mäuse-Population seit geraumer Zeit mit großer Sorge. Gezielte Bekämpfungen mit Lebendfallen sowie Giftköder verlieren ihre Wirkung.

hr fernsehen 18.30 Uhr

Warum? Der Wilke-Wurst-Skandal
Es ist ein riesiger Hygieneskandal: mal wieder Gammelfleisch, diesmal von der Firma Wilke in Nordhessen. Nach dem Verzehr von Fleisch- und Wurstwaren der Firma Wilke werden zahlreiche Menschen krank, drei davon sterben sogar. In den Produkten werden die gefährlichen Listerienkeime nachgewiesen. Die Firma wird am 2. Oktober 2019 geschlossen. Danach kommen häppchenweise Wahrheiten ans Licht, die zeigen, dass es bei Wilke gravierende Hygienemängel gab. Es wird offenkundig, dass nicht nur innerhalb des Unternehmens große Fehler gemacht wurden, sondern der komplette Kontrollmechanismus der Lebensmittelüberwachung nicht funktionierte. Wer trägt nun die Verantwortung? Ist es der Geschäftsführer von Wilke-Wurst, sind es die Behörden? Wie konnte so etwas passieren? Was für Konsequenzen müssen aus dem Skandal gezogen werden, damit das nicht immer wieder passiert? Die HessenreporterInnen Anna Schlieter und Oliver Schmid machen sich auf die Spurensuche. Dabei begegnen sie auch Menschen, die frei- und unfreiwillig in diesen Skandal verwickelt sind und die das Ausmaß immer noch nicht fassen können.

Montag, 10. Februar

3sat, 13.20 Uhr

Traumziel Seychellen: Unterwegs mit Tamina Kallert
Im Einklang mit der natürlichen Tier- und Pflanzenwelt zu leben, ist oberstes Ziel auf den Seychellen. Tamina schnorchelt in der farbenfrohen Unterwasserwelt und stellt ein gigantisches Korallenrettungsprojekt vor. Sie erklärt, warum eingeschleppte Ratten und Mäuse "Aliens" sind und deshalb ausgerottet werden.

Sonntag, 16. Februar

RTL, 9.55 Uhr

Undercover Boss: Zoo & Co.
Carsten Eisele leitet die Fachhandelskette Zoo & Co., die in Deutschland über 150 Filialen besitzt. Die Angestellten kümmern sich fachkundig um Schlangen, Vögel und Ratten - doch ihr Boss hat davon keine Ahnung. Im Gegenteil: Er hat eine regelrechte Nagerphobie, vor allem vor Ratten graut ihm Trotzdem will er nun die Arbeit an der Basis kennenlernen und arbeitet zum ersten Mal in einem Zoofachmarkt.

Montag, 17. Februar

SWR Fernsehen, 18.15 Uhr

Mensch Leute: Waldbauer gegen Borkenkäfer - Andreas gibt nicht auf
Andreas Springmann hat monatelang gegen den Borkenkäfer gekämpft. Bis zur Erschöpfung hat der 31-jährige Waldbauer in Oppenau im Ortenaukreis gesägt und gefällt. Denn das ist seine einzige Chance in dieser schweren ökologischen Krise: Die befallenen Bäume müssen so schnell wie möglich raus aus dem Wald, weil sich der Schädling dann nicht noch weiterverbreiten kann. Trotz großer Mühe hat Springmann nicht alle Käferbäume erwischt. "Und jetzt ist es zu spät", erklärt er, "die Käfer sind längst ausgeflogen, haben sich irgendwo anders eingebohrt". Im trockenen Sommer 2019 hatten sie leichtes Spiel, die geschwächten Bäume konnten sich kaum wehren gegen einen Schädling, den Andreas Springmann mit einem Virus vergleicht. Die Sägewerke sind voll, das Käferholz will keiner mehr- es muss zu Billigpreisen regelrecht verscherbelt werden, bis nach China. Sein Vater spricht von einem "Drama".

Montag, 24. Februar

NDR Fernsehen, 20.15 Uhr

Die Nordreportage: Schädlingsbekämpfer im Einsatz
Überall in Hamburg krabbeln sie, von den Menschen meist unbemerkt; durch Keller, Gärten und Mauerritzen. Sobald genug Nahrung da ist, vermehren sich explosionsartig: Ratten. Allein im Jahr 2017 gab es in Hamburg mehr als 10.000 vom Gesundheitsamt gemeldete Rattenbekämpfungen. Dennis Kalff und seine Angestellten waren bei vielen dieser Einsätze mit dabei.

Wollen Sie wirklich schon gehen?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Jetzt hier schlumpfen!