TV-Tipp 10/2017

Dies sind unsere Programm-Tipps für den Oktober 2017.

TV-Programmvorschau

Zeitraum: 6. Oktober bis 2. November 2017

Freitag, 6. Oktober

National Geographic WILD, 19.25 Uhr
DEUTSCHE TV PREMIERE
Snakes in the City
Terror in der Wohnwagensiedlung

Eine Schwarze Mamba soll sich in einem mächtigen Stapel Holz versteckt haben. Geschlagene fünf Stunden lang sind Schädlingsbekämpfer Simon Keys und seine Partnerin Siouxsie Gillett damit beschäftigt, das Tier aufzustöbern. Und als es sich endlich zeigt, ist es nicht gerade erfreut, den Schlangenjägern zu begegnen. Noch aufwendiger gestaltet sich die Suche nach einer Schwarzweißen Hutschlange, die die Bewohner einer Wohnwagensiedlung nach allen Regeln der Kunst terrorisiert. Und dann wäre da noch eine aggressive Speikobra, die einen Hohlraum in einem Baum bewohnt und ihr Revier mit allen Mitteln verteidigt.

National Geographic WILD, 20.10 Uhr
Snakes in the City
Gefährliche Aufträge

Giftschlangen gehören im südafrikanischen Durban zum Alltag. Doch selbst Simon Keys und Siouxsie haben größten Respekt vor jeglicher Art, besonders vor der Speikobra. Das listige Tier spritzt sein Gift den Feinden aus meterweiter Entfernung entgegen. Gelangt es in die Augen, können Menschen daran erblinden - ganz abgesehen von dem höllischen Schmerz. In dieser Episode von "Snakes in the City" bekommt es das Schlangenjägerpaar mit einem angriffslustigen Exemplar zu tun. Für weitere Aufregung sorgen eine schwer fassbare Mamba und ein schauriges Rattennest.

3sat, 21.00 Uhr
Die Bayer-Monsanto-Fusion

Die Bayer AG kauft den Gentechnikspezialisten Monsanto. Pflanzeneigenschaften mit gentechnischen Methoden nahezu beliebig gestalten: Darin sehen die Befürworter der Fusion riesige Potenziale. Mit der sogenannten Gen-Schere CRISPR/Cas9 könnten in kürzerer Zeit Nutzpflanzen hergestellt werden, die gegen Schädlinge resistent sind.

Samstag, 7. Oktober

Phoenix, 9.30 Uhr
Der Python-Code
Schlangenhäute für den Luxus

"planet.e." begleitet Mark Auliya auf seinen Reisen nach Singapur und Malaysia, in Schlachthäuser und Lagerräume, in denen Python-Häute im Wert von mehreren Millionen Euro lagern. Weit über 100.000 Schlangen werden alleine in Malaysia in der freien Wildbahn gefangen. Sie enden als exklusive Taschen, Schuhe oder Gürtel der europäischen Modeindustrie. Obwohl das Washingtoner Artenschutzabkommen Import- und Exportquoten für den internationalen Handel mit Schlangenhäuten festlegt, ist dieser immer noch völlig unübersichtlich. "Es wird alles gehandelt, auch wenn es verboten ist", sagt Mark Auliya. Neben dem drohenden Verlust dieser Arten warnt der Biologe auch vor den ökologischen Folgen in den ursprünglichen Lebensräumen. "In vielen Regionen treten bereits echte Rattenplagen auf, und Krankheitserreger könnten sich ausbreiten, weil Pythons als natürliche Jäger wegfallen." Denn Pythons stehen am Ende der Nahrungskette und nehmen damit eine Schlüsselrolle im Ökosystem ein.

Montag, 9. Oktober

Animal Planet, 21.45 Uhr
Zoophobia - Wenn Tiere Angst machen

Katie Kaufman bekommt Schreikrämpfe, sobald sie Spinnen sieht, und Andrew Baker hat furchtbare Angst vor Schaben.

Dienstag, 10. Oktober

Animal Planet, 17.10 Uhr
Die unglaublichsten Tiergeschichten

Wenn in Brisbane die Kakerlaken hinterm Kühlschrank hervorgeholt werden, ist nicht Hausputz angesagt, sondern das alljährlich zum australischen Nationalfeiertag stattfindende Küchenschaben-Wettrennen.

Freitag, 13. Oktober

National Geographic WILD, 19.25 Uhr
DEUTSCHE TV PREMIERE
Snakes in the City-Psycho-Mamba

Schlangenjäger Simon und die kecke Herpetologin Siouxsie hasten mal wieder von A nach B im südafrikanischen Durban. Diesmal hat sich eine unglaublich schnelle Schwarze Mamba in einer unaufgeräumten Küche eingenistet. Nicht weniger gefährlich gestaltet sich die Jagd nach einer Mosambik-Speikobra, die Simon von oben bis unten mit ihrem Gift bespritzt. Richtig mulmig wird es dem harten Kerl aber erst, als er eine Grüne Mamba von einem Baum holen muss. Der Grund: seine irrationale Höhenangst.

National Geographic WILD, 20.10 Uhr
Snakes in the City
Schwimmende Schlange

Was viele nicht wissen: Schlangen sind nicht nur gewandt am Boden. Während sie mit einer Geschwindigkeit von bis zu 15 km/h kriechen können, besitzen fast alle die Fähigkeit zu schwimmen. Das Schlangenjägerpaar Simon und Siouxsie macht in dieser Episode Bekanntschaft mit einer Schwarzen Mamba, die sich ein Bad im Swimmingpool gönnt. Und nachdem das mutige Duo in den Nahkampf mit Afrikas größter Kobra geriet, muss es sich obendrein mit einem verärgerten Nachbarn und einer Königsboa herumschlagen.

Samstag, 14. Oktober

Das Erste (ARD), 8.15 Uhr
Neuneinhalb (Kinderprogramm)
Ratten in der Stadt - Die unerwünschten Mitbewohner

Unsere Städte sind ein wahres Paradies für Ratten. Sie leben mitten unter uns. Weil sie aber so scheu sind, bekommen wir die unerwünschten Mitbewohner nur selten zu sehen. Robert möchte herausfinden, warum sich Ratten in unseren Städten so wohl fühlen. Dafür klettert er mit Kanalmeister Paul in die Röhre – zu Klopapier und Spülwasser! Auweia, kein besonders schöner Ort für uns Menschen, für die Ratte aber das perfekte Versteck. Die einzige Gefahr, die hier unten lauert, ist das Rattengift. Damit wollen die Städte verhindern, dass sich Ratten zu stark vermehren. Warum zu viele Ratten ein Problem sind? Was wir dagegen tun können? Und ob Robert tatsächlich einer Ratte begegnet? Das zeigt diese Folge von „neuneinhalb“.

Montag, 16. Oktober

SWR Fernsehen, 10.20 Uhr
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Die Rostkatzen im Raubtierhaus haben ein Problem. In ihrem Gehege haben sich Schaben breitgemacht. Der Kammerjäger hat den ungebetenen Mitbewohnern den Garaus gemacht, jetzt soll das Rostkatzenpaar wieder zurück nach Hause. Doch damit sind die flinken Wildkatzen gar nicht einverstanden.

Freitag, 20. Oktober

National Geographic WILD, 19.25 Uhr
DEUTSCHE TV PREMIERE
Snakes in the City - Büroalbtraum

Die Mitarbeiter eines Büros dürfen heute mal länger Pause machen: Statt ihrer sind Schlangenjäger Simon und Herpetologin Siouxsie fleißig am Werk. Grund für ihren Besuch ist eine grüne Schlange, die sich im Office eingeschlichen haben soll. In einem Schiffscontainer muss Simon anschließend eine drei Meter lange Schwarze Mamba fangen. Während er bei seiner Suche nach dem hochgiftigen Tier eine grausame Entdeckung macht, bekommt es Siouxsie mit einer Schlange zu tun, deren Gift zu Blutungen aus allen Körperöffnungen führen kann.

National Geographic WILD, 20.10 Uhr
Snakes in the City
Notruf aus Kapstadt

Eigentlich hätte es für Schlangenjäger Simon und seiner Partnerin Siouxsie ein ganz normaler Tag werden können: Ihre Jagd nach tödlichen Reptilien in der afrikanischen Millionenmetropole Durban läuft reibungslos nach Plan - bis ein verzweifelter Notruf sie erreicht. Nahe Kapstadt soll ein Brand ausgebrochen sein und ihre Kollegen in der über 1.600 km entfernten Stadt sind vollkommen überfordert. Der Grund liegt auf der Hand: Die Schlangen aus der Umgebung fliehen vor den Flammen und suchen Schutz in den Häusern. Simon und Siouxsie müssen schnell reagieren, um Schlimmeres zu verhindern.

Samstag, 21. Oktober

Animal Planet, 22.30 Uhr
Rattenflut
Die Plagenforscher

Die Chittagong Hill Tracts sind eine idyllische Provinz im Osten von Bangladesch, umgeben von Urwald. Doch der schöne Schein trügt: Alle 50 Jahre wird das Gebiet von einer Rattenflut heimgesucht, deren Gier nach Nahrung die Bewohner an den Rand der Hungersnot treibt. Auch die Getreidefelder in New South Wales, Australien werden regelmäßig von einer Plage befallen: Heuschreckenschwärme bestehend aus Milliarden von Insekten fallen über das Getreide der Bauern her. Wie entstehen diese Schwärme? Und was hält die Tierschar zusammen? "Die Plagenforscher", bestehend aus führenden Wissenschaftlern, begeben sich auf die Suche nach den überlebenswichtigen Antworten.

Sonntag, 22. Oktober

ZDF neo, 7.05 Uhr
Terra X
Faszination Erde

Einer der auffälligsten Jäger Neuseelands ist eine fleischfressende Schnecke. Ihre Jagd auf Beute im Schneckentempo hat tatsächlich immer wieder Erfolg. In Neuseeland gab es lange Zeit keine Feinde oder geschicktere Konkurrenten. So konnte sich ein spezieller, langsamer und entspannter "Way of Life" kultivieren. Doch das sollte sich ändern, als der Mensch die Inseln eroberte. Schon die Maori, die ersten Menschen auf Neuseeland, schleppten Ratten ein. Später folgten die Europäer mit Hunden, Katzen und Mardern im Gepäck. Die ursprüngliche Tierwelt Neuseelands konnte den Neuankömmlingen kaum etwas entgegensetzen. Sie ist nun vom Aussterben bedroht. Doch es gibt Hoffnung. Dirk Steffens nimmt an einem raffinierten Projekt teil, das die Kiwis, die Wappentiere Neuseelands, retten soll.

Montag, 23. Oktober

hr-fernsehen, 20.15 Uhr
Mit Hochdruck gegen Taubendreck
Selbstversuch als Stadtreiniger

Sie rücken aus, wenn andere noch schlafen: die Spezialkräfte der Frankfurter Stadtreinigung. Täglich ab fünf Uhr entfernen sie alles, was andere zurücklassen: Kaugummis, Urin und auch Tierkot. Bis sie eine Straße gereinigt haben, vergehen bis zu vier Stunden. Aber Anerkennung für ihre Arbeit erfahren die Männer selten. Das hr-fernsehen hat sie einen Tag lang begleitet.

Mittwoch, 25. Oktober

NDR Fernsehen, 15.00 Uhr
Die Stadt unter der Stadt
Unter Elbe, Alster und Stadt liegt tief im Verborgenen Hamburgs Unterwelt.

Geheimnisvolle Orte, die für Sicherheit, Transport und Versorgung der Menschen eine wichtige Rolle spielen und die Stadtgeschichte erzählen. Seit mehr als 150 Jahren werden unter schwierigsten Bedingungen Bunkeranlagen, Tunnel und Siele unterirdisch gebaut. Die "Nordstory" zeigt "Hamburg von unten": Menschen und Orte, Geschichte und Geschichten, unerwartete Einblicke in spannende, herausfordernde und auch gefährliche Arbeitswelten im Untergrund. Hans-Joachim Hoch kennt jeden Zentimeter des 5.500 Kilometer langen Abwassersystems unter der Stadt, wo Fäkalien und Unrat von rund einer Million Haushalten entsorgt und schließlich in Klärwerken gereinigt werden. Der Bezirksmeister Bau bei Hamburg Wasser überprüft tief unter der Erde die Abwasserentsorgungsleitungen, viele stammen noch aus der Jahrhundertwende, auf eventuelle Schäden. Manchmal müssen massive Verunreinigungen noch per Handarbeit entfernt werden, trotz gefährlicher Keime, Bakterien, Gase und angriffslustiger Ratten. "Wir halten Hamburg von unten sauber", sagt Hoch, "doch der Großteil der Bevölkerung nimmt unsere Arbeit im Untergrund gar nicht wahr- Aber ohne uns könnte niemand auf Toilette gehen oder sein Geschirr abspülen."

Samstag, 28. Oktober

Animal Planet, 22.30 Uhr
Invasion der Heuschrecken
Die Plagenforscher

Montag, 30. Oktober

Animal Planet, 21.45 Uhr
Zoophobia - Wenn Tiere Angst machen

Sharon wohnt nur einen Steinwurf vom Strand entfernt, doch aufgrund ihrer Vogelphobie kann sie die traumhafte Umgebung kaum genießen. Vor allem bei Krähen, Möwen oder Tauben ist die junge Frau wie paralysiert. Neill hatte als Jugendlicher ein schreckliches Erlebnis mit einer Boa constrictor und kann seine Panik vor Schlangen auch als Erwachsener nicht überwinden. Deena hat eine solche Angst vor Grashüpfern, dass sie extra vom Land in die Stadt gezogen ist. Auch den Familientreffen in ländlicher Umgebung bleibt sie fern, um jedes Risiko einer Heuschrecken-Konfrontation auszuschließen.

 

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich.

 

Wollen Sie wirklich schon gehen?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Jetzt hier schlumpfen!